Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Kellerbergschützen

16. Elfmeterturnier


Am Donnerstag, den 9. Mai ist es wieder soweit. Es findet unser jährliches Elfmetertunier statt und wir starten in die 16. Runde.
Egal ob Profi oder Hobbykicker, alle können mitmachen.
Jede Mannschaft besteht aus 5 Spielern/Spielerinnen, wobei einer/eine der Torwart ist. Die Finalisten werden (je nach Teilnehmerzahl) in Vor-, Zwischen- und Endrunde ermittelt. Gemischte Mannschaften treten mit den Herren an. Damenmannschaften werden gesondert gewertet.
Die Mannschaften geben sich eigene Namen.
Zu gewinnen gibt es attraktive Geldpreise.
Die drei originellsten Namen werden ebenfalls prämiert!

Ab 10.00 Uhr findet zur Einstimmung ein
Frühschoppen statt.
Während des Turniers und auch danach ist
für das leibliche Wohl bestens gesorgt!

Rosi Weindl gewinnt Endschießen

Mit dem Endschießen am Freitag, den 22.3. wurde bei den Kellerbergschützen die Schießsaison beendet. 

Es hab wieder eine schöne Schützenscheibe zu gewinnen, die Georg Birnkammer gestiftet und selbst geschnitzt hat. Diese gewann, mit einer Differenz von 2,6 zum Zielteiler, Rosi Weindl. Der zweite Platz ging an Johannes Birnkammer und dritter wurde Manfred Sperr.

Für die Saisonwertung haben die teilnehmenden Schützen folgende Ergebnisse geschossen. Gewehrschützen: Schülerklasse: Doris Härtl 63 Ringe. Jugendklasse: Gabi Härtl 280 Ringe. Damenklasse: Rosi Weindl 358, Elisabeth Zankl 357 und Pia Heindel 318 Ringe. Schützenklasse: Michael Birnkammer 362, Georg Birnkammer 292 und Johannes Birnkammer 248 Ringe. Auflageschützen: Peter Mende 366, Werner Vogel 355 und Hans Birnkammer 351 Ringe. Pistolenklasse: Andreas Zankl 359, Bastian Zankl 341, Konrad Zankl 332, Manfred Zwicknagl 293 und André Scholz 242 Ringe. Der Vortelpreis ging an Michael Birnkammer. Die Jahreshauptversammlung findet am 20. April um 19 Uhr im FCE Vereinsheim statt. 

Auf dem Bild zu sehen sind zweiter Schüzenmeister Andreas Zankl, Johannes Birnkammer, Georg Birnkammer, Rosi Weindl und erster Schützenmeister Bastian Zankl (von links).